Dienstag, 12. Januar 2016

Gemeinsam Lesen 12.1.2016



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Milchsblut - Clara Weiss (35%)
Ein abgeschiedenes Dorf in den Bergen, in dem die Zeit stehen geblieben zu sein scheint: Seit Generationen ist das Haus nahe der Kapelle die Heimat von Elviras Familie. Das ruhige Leben der Bäuerin wird aber für immer zerstört, als sie eines Tages einen schrecklichen Fund auf dem Nachbarshof macht – ein Toter, auf ein Wagenrad gebunden, grausam hingerichtet. Und dies ist erst der Anfang eines entsetzlichen Mordens, das kein Ende zu nehmen scheint. Da entdeckt Elvira, dass eine alte Heiligenlegende der Schlüssel sein könnte. Doch während sie noch verzweifelt versucht, die Logik des Täters zu begreifen, schneiden Schnee und Eis das kleine Dorf von der Außenwelt ab. Niemand kann mehr entkommen – und Elvira ahnt, dass der Mörder auch sie nicht verschonen wird ...
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Die Harmonie, die Elvira an diesem Morgen verspürt hatte, war verflogen.


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Das Buch ist extrem düster. Die Menschen leben in abgeschiedenen und uralten Bauernhäusern, überall gibt es düstere Ecken, außerdem geht ein Mörder um, der Strom ist ausgefallen und das Dorf ist von der Außenwelt abgeschnitten. Beim letzten Buch (Kräuter der Provinz) hatte ich gemeckert, dass es im kleinen Dorf zu harmonisch zu ging. Dieses Dorf ist realistisch, die Menschen sind eigenbrötlerisch, haben ihre nervigen Macken, streiten und machen sich gegenseitig hämische Bemerkungen. Und schlagen sich auch schon mal die Köpfe ab.


4. War euer erstes Buch 2016 ein guter Einstieg ins Lesejahr? Habt ihr euch ein Ziel für dieses Jahr gesetzt?

Kräuter der Provinz hat jedem gefallen, nur mir nicht. Es war zu harmonisch und vorhersehbar, auch wenn es sich sehr flüssig gelesen hat.
2016 möchte ich regelmässig ältere Bücher lesen und mich nicht durch die Seitenzahl eines Buches abschrecken lassen.

Kommentare :

  1. Huhu,

    ja ich lasse mich auch manchmal durch die Seitenanzahl abschrecken. Wie Schnee so weiß hat über 840 Seiten und da musste ich auch erstmal schlucken, aber es hat sich sowas von gelohnt <3

    Meinen Beitrag findest du hier

    Liebste Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen!
    Deine derzeitige Lektüre kenn ich gar nicht.
    Kräuter der Provinz habe ich bereits mehrfach gesehen, mich aber nie weiter für interessiert :)
    Ich persönlich habe mir keine Ziele gesetzt und schaue, was das Jahr so bringt :D
    Hier ist mein heutiger Beitrag
    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen