Freitag, 18. Dezember 2015

Schatten der Schuld - Petra Johann

Erscheinungsdatum: 16. November 2015

Weitere Informationen
Drei Jahre ist es her, seit Kriminalkommissarin Charly Rumor ihren besten Freund und ehemaligen Kollegen Mick das letzte Mal gesehen hat. Damals jagten sie den sogenannten Axtmörder, der drei Frauen ermordet hatte. Die Ermittlungen endeten traumatisch, Mick musste den Polizeidienst quittieren.

Als im Stadtwald eine Frauenleiche gefunden wird, ist Charly sicher: Der Axtmörder hat wieder zugeschlagen. Sie ahnt, dass sie ihn nur mit Micks Hilfe enttarnen kann, doch sie hatte gute Gründe, seinerzeit den Kontakt abzubrechen. Wäre da nicht die Chance, vergangenes Unrecht wieder gutzumachen.

Meine Meinung


Kommissar Frank ist beim Anblick der weiblichen Leiche vor ihm geschockt. Weil sie mit einem Beil ermordet wurde. Und weil ihr jemand die Haare abgeschnitten hat. Vor drei Jahren waren schon einmal Frauen auf diese Weise umgebracht worden und hatten sein Team und sein Leben durcheinandergebracht.

Zuerst muss dem Leser, wie dem junge Kommissar Benny, über die vergangenen Morde berichtet werden. Dazwischen ermittelt das Team, befragt Zeugen und sucht verbissen nach Spuren, damit der Axtmörder nach so vielen Jahren endlich geschnappt werden kann.

Als Leser habe ich trotz zahlreicher Hinweise die ganze Zeit im Dunkeln getappt und bis zur Auflösung bin ich zwischen den potentiellen Tätern hin und her gesprungen. Den Ermittlern geht es lange genauso. Immer wieder besprechen sie den Fall, gehen alle Hinweise durch, sehen mal die eine, mal die andere Person als Täter. Das war mir stellenweise etwas zu viel.

"Schatten der Schuld" ist ein kein alltäglicher Krimi, es gibt keinen heldenhaften Hauptermittler, der alles im Alleingang löst und dessen Team bestenfalls Statistenrolle einnehmen darf. In diesem Buch wird richtig ermittelt, das Team arbeitet zusammen, jeder kommt zum Zug und erhält seine Chance zu ermitteln, seine Schlüsse zu ziehen und sich zu beweisen. Was mir sehr gut gefallen hat, sind die Hinweise für den Leser. Damit ist es möglich, den Täter selbst zu enttarnen. Mir hat dieser Krimi sehr gut gefallen und ich kann ihn gerne weiterempfehlen.

Kurzbewertung für Eilige

Thema: Mordermittlungen
Schreibstil: flüssig, angenehm zu lesen
Kritik: sehr viele Befragungen
Gesamtbewertung: logische Auflösung, spannende Unterhaltung


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen