Dienstag, 20. Oktober 2015

Gemeinsam lesen 20.10.2015




1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Die erstaunliche Wirklung von Glück - Susanne Rehlein (143/318)
Dies ist die Geschichte von Dorle. Sie lebt im Souterrain eines herrschaftlichen Hauses, in dem sonst nur wohlhabende, knarzige alte Leute wohnen. In Heimarbeit steckt sie für eine Kronleuchtermanufaktur Kristalle zusammen. Und sie lässt sich von ihren Nachbarn als Concierge ausnutzen, obwohl sie gar nicht die Concierge ist aber was soll man machen, wenn plötzlich acht Topfpflanzen vor der Tür stehen mit dem Hinweis »Bitte gießen, verreise. MfG Bock«? Doch Dorle ist genügsam und zufrieden mit ihrem Leben. Ganz im Gegensatz zu Annegret Sonne, 84 und voller Lebenslust. Als Frau Sonne sich zu einer dreimonatigen Reise aufmacht, bittet sie Dorle, ihre Wohnung zu hüten. Nicht ohne Hintergedanken trägt sie ihr auf, genau die Dinge zu tun, mit denen sich die alte Dame sonst das Leben schön macht: im Bett Filme gucken und Pralinen essen, Wellnesstermine wahrnehmen, köstliche Gerichte kochen. Für jemanden wie Dorle ist das ganz schön herausfordernd. Sogar Dates hat sie plötzlich. Gut, die Männer sind alle über achtzig, aber sie behandeln sie wie eine Dame. So hat Joe, Dorles einziger Freund, alle Hände voll zu tun, um im Rennen zu bleiben. Doch dies wäre keine gute Geschichte, wenn es nicht ein paar Umwege und Sackgassen gäbe auf dem Weg zum zum Happy End, oder?

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Ich wollte nichts von Frau Sonne, obwohl die früher auch mal mehr Glamour hatte, als gesund sein konnte, ich wollte zu Ihnen."


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Zufällig lese ich zwei sehr ähnliche Bücher hintereinander. "Tage wie Salz und Zucker" und "Die erstaunliche Wirkung von Glück" ähneln sich doch sehr. Beide Bücher erzählen die Geschichte eine jungen Frau mit einer schweren Kindheit, beide Frauen wollen sich am liebsten verstecken und werden von energiegeladenen Außenseitern wieder zurück ins Leben gerettet, ob sie das wollen oder nicht.
"Tage wie Salz und Zucker" erzählt die Geschichte mit viel Humor in einem lockeren Schreibstil. "Die erstaunliche Wirkung von Glück" ist ernster, die Atmosphäre im Buch ist trauriger und auch wenn es manche witzige Momente gibt, überwiegt im Moment noch die Unsicherheit und die Einsamkeit der jungen Frau.


4. Wenn man eine Buchreihe liest, wird am Anfang der Bücher ja häufig ausführlich auf die Vorgänger verwiesen. Findest du das eher störend, oder gefällt dir diese Erinnerungsstütze??
Ich brauche solche Erinnerungsstützen, weil ich Bücher einer Reihe nicht gerne gleich hintereinander lese. Manchmal lese ich auch den zweiten oder fünften Teil einer Reihe, ohne die ersten Bücher zu kennen. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie wertvoll ein paar Hinweise aus den Vorgängerbücher dann erst sind!

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen