Sonntag, 24. Mai 2015

Nachruf auf den Mond - Nathan Filer

Erscheinungsdatum: 2. März 2015
Übersetzer: Eva Bonné

Weitere Informationen

Kurze Zusammenfassung

Matthew Homes ist ein begnadeter Erzähler, und Patient der Psychiatrischen Klinik in Bristol. Um dort dem trostlosen Alltag zu entfliehen, schreibt er seine Geschichte auf – und die seines Bruders Simon, der im Alter von elf Jahren während des Campingurlaubs in Cornwall starb. Selbst nach zehn Jahren gibt sich Matthew immer noch die Schuld am Unfalltod seines Bruders. Doch eigentlich ist Simon für ihn gar nicht tot – und Matthew auch kein gewöhnlicher 19-Jähriger. Matthew leidet an Schizophrenie …

Meine Meinung


Matthew Homes erzählt eine Geschichte und er will sie gut erzählen. Es geht hauptsächlich um ihn selbst, denn wenn man ein krankes Bein hat, dann bekommt dieses Bein die ganze Aufmerksamkeit und man  vergisst das gesunde Bein. Matthews Psyche ist krank und so dreht alles sich um ihn selbst und weniger um seine Mitmenschen. An Simon, seinen verstorbenen Bruder denkt er allerdings sehr oft. Durch brennende Kerzen, den Mond, die Sonne oder Meeresrauschen hört er seinen Bruder und ist deswegen in Therapie. Während dieser Zeit darf er manchmal an den Computer und schreibt seine Geschichten auf. So erfährt der Leser nach und nach, was mit Simon passiert ist, wer die Geschichte erzählt und was Matthew inzwischen erlebt hat. Matthew hatte nicht nur unter dem Tod seines Bruders zu leiden, sondern auch unter seiner Mutter, die ihn überbehütete, nicht mehr zur Schule gehen ließ und immer wieder grundlos zum Arzt schleppte. Matthew schreibt regelmässig an diesen Erzählungen, manchmal hat er gute Tagen und seine Geschichten lesen sich positiv, an anderen Tagen sind sie eher wirr und schwer verständlich.

"Nachruf auf den Mond" ist ein besonderes Buch, manchmal ein bisschen durcheinander, wie sein Hauptcharakter. Es liest sich nicht leicht, weil es stellenweise traurig, sogar deprimierend ist, dann wieder voller Hoffnung und Leichtigkeit. Ein eindrucksvolles Buch, welches ich weiterempfehlen kann.

1 Kommentar :

  1. Hallo Lara,

    das Buch habe ich schon recht weit oben - wenn nicht sogar ganz oben - auf meiner WL und damit nehme ich deine Empfehlung natürlich gerne an. Es hört sich nach einer sehr besonderen Geschichte an.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen