Dienstag, 7. April 2015

Als ich erwachte - Cynthia Swanson

Erscheinungsdatum: 2. März 2015
Übersetzer: Ute Brammertz
Weitere Informationen

Über Cynthia Swanson

Cynthia Swanson ist Designerin und Inneneinrichterin mit einer Leidenschaft fürs Schreiben. Ihre Kurzgeschichten wurden in renommierten Zeitschriften veröffentlicht und für den »Pushcart Prize« nominiert. »Als ich erwachte« ist ihr erster Roman. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Denver, Colorado.

Kurze Zusammenfassung

Eines Morgens erwacht Katharyn in einem fremden Bett. Neben ihr liegt ein gut aussehender Mann, der behauptet, ihr Ehemann zu sein. Doch sie ist nicht verheiratet, sondern alleinstehend und stolze Inhaberin einer Buchhandlung. Auch die Kinder, die ins Schlafzimmer stürmen, kennt sie nicht. Dieser Traum lässt sie nicht los, denn immer wieder kehrt sie nachts zu der fremden Familie zurück. Katharyn bleibt keine Wahl: Sie muss herausfinden, in welches Leben sie gehört – doch wird sie die Wahrheit ertragen?

Meine Meinung

Kitty hat äußerst realistische Träume, die regelmässig wiederkommen. Sie, Single und Inhaberin einer Buchhandlung, sieht sich im Traum als Hausfrau und Mutter. Sie liebt ihre Kinder und ihren Mann. Alles scheint perfekt in diesem Traum, aber warum empfindet sie alles so intensiv?

Mich hat dieser Klappentext neugierig gemacht und zum Buch greifen lassen. Der Anfang hat mir sehr gut gefallen. Kittys Leben wird beschrieben und ihre Träume, die fremden Kinder, die ihre eigenen sein sollen, der fremde Mann im Traum, der ihr Ehemann sein soll, das fremde Leben, das ihr eigenes sein soll. der Mittelteil ist etwas langweilig. Der Schluss hat das Buch, oder besser gesagt, meine Meinung zum Buch, dann doch wieder gerettet. Er ist vollkommen passend, und richtig gut. Immer wieder gibt es zudem Rückblicke in Kittys Vergangenheit, sie erinnert sich an Ereignisse, und erst nach und nach versteht man als Leser, wie alles zusammen passt.

Der Schreibstil ist gut lesebar, am Anfang haben mich manche Wortwiederholungen etwas gestört, aber die Geschichte selbst konnte das wieder wettmachen, so dass ich nicht mehr darauf aufgepasst habe.

Nicht verstehen konnte ich, warum die Geschichte unbedingt im Jahre 1962 spielen musste. Außer dass Kennedy gerade Präsident ist und ein paar Hinweisen der Autorin könnte das Buch genauso gut in der Gegenwart stattfinden.

Sehr gut erzählt die Autorin über eins der Kinder im Traum, wie Kitty es wahrnimmt, wie sie sich fühlt und diese Gefühle gleichzeitig vor sich und ihrem Mann verbergen will und wie sie manchmal mit seiner Besonderheit nicht klar kommt.

"Als ich erwachte" ist ein leichtes, unterhaltsames und bewegendes Buch zum Abschalten und Entspannen. Mir hat es gut gefallen und ich kann es nur weiterempfehlen.



Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen