Samstag, 21. März 2015

indiebookday 2015




Bereits zum dritten Mal organisiert der mairisch Verlag den Indiebookday. Das Ziel ist kleine, unabhängige Verlage zu unterstützen und eins ihrer Bücher zu kaufen. Mehr Informationen gibt es hier.
Ich muss zugeben, dass ich dieser Aktion die letzten Jahre überhaupt keine Aufmerksamkeit geschenkt habe, weil ich mir unter indiebooksday fälschlicherweise einen Tag für Bücher ohne Verlag vorgestellt hatte. Jetzt weiss ich es besser und bin mit diesem Buch dabei:


Hertzmann's Coffee - Vanessa F. Vogel (weissbooks.w)

Ein altes jüdisches Ehepaar in New York: Hertzmann hat mit Kaffee gehandelt und ein Imperium aufgebaut, sein Dorale ist mit ihm lebenslang durch alle Höhen und Tiefen gegangen. Jetzt ist es an der Zeit, die Firma an die Kinder zu übergeben. Doch es kommt zum Eklat, zum Streit um das Erbe. Plötzlich tun sich Brüche und Abgründe in der Familie auf. Über die Vergangenheit wurde nie gesprochen; »happy families don’t have a history« – das ist Doras und Yankeles Credo, daran haben sie sich zeit ihres langen Lebens gehalten, so hat es auch immer gut funktioniert, dieses Leben. Doch der Bruch mit den Kindern setzt etwas frei in Hertzmann. Er hat von youtube gehört. Von persönlichen Filmen im Internet. Er fasst einen Entschluss. Nachts setzt er sich, allein in seinem Studio, vor eine Videokamera – und erzählt.




 

Und diese Bücher haben es auf meine Wunschliste geschafft:

abwesend - Gregor Sander
Extremely cold water - Volker Surmann
Land spielen - Daniel Mezger
Goldene Reiter - Michael Weins


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen