Donnerstag, 26. März 2015

Hertzmann's Coffee - Vanessa F. Fogel

Erscheinungsdatum: 26. Juli 2014
Übersetzer: Eva Bonné
Weitere Informationen

Über Vanessa F. Fogel

Vanessa F. Fogel, geboren 1981 in Frankfurt, wuchs in Israel auf und studierte Komparatistik in New York. Sie war Chefredakteurin des Graphis-Magazins und im Kunstbereich tätig, bevor sie sich 2009 dazu entschloss, als Schriftstellerin hauptsächlich in Tel Aviv zu leben. Für ihren Debütroman Sag es mir, wurde Vanessa F. Fogel in der Presse gefeiert; der Coming-of-age-Roman der „dritten Generation“ verbindet deutsche, polnische und jüdische Geschichte.

Kurze Zusammenfassung

Ein altes jüdisches Ehepaar in New York: Hertzmann hat mit Kaffee gehandelt und ein Imperium aufgebaut. Jetzt ist es an der Zeit, die Firma an die Kinder zu übergeben. Es kommt zum Eklat, zum Streit um das Erbe. Plötzlich tun sich Brüche und Abgründe in der Familie auf. Über die Vergangenheit wurde nie gesprochen. »Happy families don’t have a history« – das ist Doras und Yankeles Credo, daran haben sie sich zeit ihres langen Lebens gehalten, so hat es auch immer gut funktioniert, dieses Leben. Doch der Bruch mit den Kindern setzt etwas frei in Hertzmann. Er hat von youtube gehört. Von persönlichen Filmen im Internet. Er fasst einen Entschluss. Nachts setzt er sich, allein in seinem Studio, vor eine Videokamera – und erzählt.

Meine Meinung

Der alte Yankele und seine geliebte Frau Dora haben ein Leben lang für ihren Kaffeehandel gearbeitet, jeden Gewinn wieder ins Geschäft gesteckt und alles getan um ihren vier Kindern das Leben so leicht und angenehm wie möglich zu gestalten. Jetzt wollten sie ihr Kaffeeimperium an ihre Kinder, ihre Nachfolger weitergeben, doch statt die Entscheidung von Yankele anzunehmen und zusammen zu arbeiten, zerfleischen sie sich und schalten Anwälte ein.

Yankele geht es nicht mehr aus dem Kopf, dass er einen Fehler gemacht hat. Vielleicht hat er sich zu viel der Firma zugewendet und sich zu wenig um seine Familie gekümmert. Vielleicht war es zu leicht für die Kinder, weil er zu viel für sie gemacht und zu wenig von ihnen verlangt hat. Nach und nach wird klar, dass die Nachfolger von Yankele nicht nur bei diesem Tischgespräch durchgedreht sind, sondern, dass sie alle ihre Macken haben, hauptsächlich an sich selbst denken, erst danach an die Firma undüberhaupt nicht an ihre Familie.

In "Hertzmann's Coffee" geht es um die Familie, um Geschwisterliebe, um Geschwisterstreit aber auch um den Verlust von Familienmitgliedern und um das Loch, was durch einen solchen Verlust ein Leben lang bestehen bleibt. Die Geschichte wird aus drei verschiedenen Perspektiven beschrieben, der von Yankele aus New-York, vom 16-jährigen Marc aus Deutschland, und von José-Rafael aus Venezuela. Anfangs sind es drei völlig fremde Menschen, aber irgendwann ahnt der Leser, wie die drei Personen zusammengehören.

Die Geschichte ist ruhig und wird bedächtig hauptsächlich von Yankele erzählt. Mehr als einmal war ich zu Tränen gerührt von wunderschönen Sätzen, traurigen Abschnitten und Erinnerungen, vom Humor und vor allem von der bedingungslosen Liebe und dem starkem Vertrauen zwischen Yankele und Dora. Vielleicht ist manches etwas überspitzt und unglaubwürdig dargestellt, insgesamt hat mich das aber nicht gestört.

"Hertzmann's Coffee" ist eine wunderschöne und berührende Geschichte, die ich gerne weiterempfehle.


Dieses Buch hatte ich für die Indiebuchtage 2015 gekauft.


Weitere Meinungen

LiteraturBlog
Das graue Sofa

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen