Freitag, 20. März 2015

Betamännchen - Anne Weiss & Stefan Bonner

Erscheinungsdatum: 16. September 2014

Betamännchen Stefan Bonner Anne Weiss
Weitere Informationen

Kurze Zusammenfassung

Die Wahrheit über den modernen Mann ist erschütternd. Und urkomisch! Stefan Bonner und Anne Weiss, die Autoren von "Generation Doof", erzählen von ihrem Leben als und mit Betamännchen. Ein Spaß für alle Männer auf der Suche nach der Männlichkeit. Und für die Frauen, die sich über sie wundern. Anne ist mit ihrem Singleleben zufrieden. Doch plötzlich bekommen alle ihre Freunde Kinder und heiraten. Sie beschließt, nach dem Richtigen zu suchen, bevor es dafür zu spät ist. Leider hat sie nicht mit den Pannenmännern von heute gerechnet . . . Stefan hat nie gelernt, ein echter Mann zu sein. Aufgewachsen bei Mutter, Oma und Uroma, hatte er Ballettunterricht statt Fußballtraining und Puppen statt Bagger. Alles erst mal kein Problem. Aber jetzt wird er Vater. Und seine Freundin braucht dafür einen ganzen Kerl.

Meine Meinung

Stefan und Anne sind Bürokollegen. Der eine ist gerade "schwanger", die andere auf der verzweifelten Suche nach ihrem Traummann. Stefan, der in einem Frauenhaushalt aufgewachsen ist, will vor der Geburt seines Kindes noch ein "richtiger" Mann werden, was in den Augen seiner Umgebung größtenteils aus Alkohol trinken in rauhen Mengen besteht.

Überhaupt kommen die meisten Männer im Buch ziemlich schlecht weg. Es wird viel diskutiert, wie der perfekte Mann sein soll, welcher Mann als besten in der Vaterrolle taugt, wie er sich theoretisch benehmen soll und was er im Praktischen alles falsch macht. Betaweibchen bleibt dagegen unbehelligt.

Das Buch ist gut geschrieben und der Perspektivwechsel zwischen Anne und Stefan nach jedem Kapitel ist gelungen. Leider hat das Buch keine wirkliche Spannung. Es werden Alltagsszenen beschrieben, die, auch wenn sie ziemlich außergewöhnlich sind, es doch nicht genug sind, um mich als Leser richtig ans Buch zu fesseln.

Gut gefallen haben mir die vielen Zitate, die immer wieder passend zu den verschiedenen Erlebnissen dazwischen geschoben wurden.

Ich bin bei Humorbüchern ziemlich mäkelig. Gewollt witzig mag ich nicht, aber "Betamännchen" war mir nicht witzig genug und deshalb fand ich es an vielen Stellen langweilig.

Betamännchen Anne Weiss Stefan Bonner


Über die Autoren

Anne Weiss schreibt mit ihrem Co-Autor Stefan Bonner satirische Bücher über ihr Leben in einer dummen Welt. Sie wundern sich über geistige Energiesparlampen, Fremdschämstars, die Verrücktheiten des Alltags und ihre eigenen Unzulänglichkeiten. Da die Dummheit vielfältig und unendlich ist, berichten die beiden in ihrem Blog über ihre Erlebnisse: www.bonnerweiss.de

Wenn sie nicht schreiben, leiten die beiden Deutschlands erste verlagseigene Autorenschule, die Bastei Lübbe Academy.

Nach dem Studium in ihrer Heimatstadt Bremen und an der University of Ulster in Coleraine suchte Anne sich trotz lautstarker Einwände, mit Büchermachen könne man doch kein Geld verdienen, einen Job im Verlag und wurde Lektorin für Belletristik und Sachbuch, insbesondere im Bereich Humor.

Einige Jahre, Städte und Verlage später findet sie frivole Wortspiele mit ihrer Berufsbezeichnung immer noch gähnend langweilig und freut sich wie Bolle über jeden gelungenen Text. Wenn sie, was selten vorkommt, mal Zeit hat, hält sie Vorträge über Wohl, Wehe und Witz der gemeinen Straßentaube, liest das Beste der letzten Jahrhunderte und spielt miserabel Schlagzeug. Anne lebt in Köln, weil sich das gerade so ergeben hat. Sie liebt gescheite Bücher, gute Filme, gewaltfreies Essen und glanzvolle Sommerfeste. Sie verabscheut Dünkel, Geiz, Gier und Polentaklößchen.

Stefan Bonner schreibt mit seiner Co-Autorin Anne Weiss satirische Bücher über ihr Leben in einer dummen Welt. Sie wundern sich über geistige Energiesparlampen, Fremdschämstars, die Verrücktheiten des Alltags und ihre eigenen Unzulänglichkeiten. Da die Dummheit vielfältig und unendlich ist, berichten die beiden in ihrem Blog über ihre Erlebnisse: www.bonnerweiss.de

Wenn sie nicht schreiben, leiten die beiden Deutschlands erste verlagseigene Autorenschule, die Bastei Lübbe Academy.

Stefan Bonner wurde im Oktober 1975 geboren, zwei Tage, nachdem die Erstausgabe der Zeitschrift YPS erschienen war. Seine Vorbilder sind Tom Selleck und das A-Team. Er liebt die Achtziger und gerät deshalb immer wieder in Konflikt mit seiner Büromitbewohnerin Anne, die behauptet, sie hätte Geschmack. Er hat Germanistik und andere Fremdsprachen studiert und alles, was bisher geschah - also Geschichte, vor den Achtzigern.

Stefan mag Malt-Whisky und Pommes mit Mayo und Saté-Sauce. Weil man sich die besten Fritten nur mit viel Geld leisten kann, schrieb er während des Studiums für die Wirtschaftsmagazine impulse und BIZZ und übersetzte Science-Fiction-Romane. Um sich auch den teuren Malt-Whisky leisten zu können, nahm er den Job als Lektor bei Bastei Lübbe an und betreute viele Bestsellerautoren, bevor er selber ein großer Autor von Weltrang wurde - zumindest nach eigenem Dafürhalten und nach ein paar Malt-Whisky. Stefan lebt mit seiner Familie in der Heimatstadt von Heidi Klum und geht in seiner Freizeit am liebsten segeln.

1 Kommentar :

  1. Das Cover ist ja genial! Aber nein, der Inhalt spricht mich leider weniger an.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen