Donnerstag, 22. Januar 2015

Wo steckst du, Bernadette? - Maria Semple

Erscheinungsdatum: 12. Januar 2015


Wo steckst du, Bernadette? Maria Semple
Weitere Informationen


0% Der Klappentext hört sich nach einer interessanten Idee an. Ich erwarte mindestens ein 4 Sterne Buch, weder große Literatur noch banale Frauenliteratur,  sondern gut geschriebene Unterhaltung. (4 Sterne)

20%  Bücher in Briefform, Tagebuchform oder mit Email mag ich nicht. Hier ist es eine Mischung aus allem und ich bin jedesmal erleichtert, wenn Bee einfach nur in Ich-Form schreibt. Mittlerweile frage ich mich, ob es in Seattle keine normalen Menschen gibt. Die Geschichte ist gut geschrieben und manche Passagen sind  witzig, aber insgesamt tut es mir eher Leid, dass ich das Buch gekauft habe. (2 Sterne)

40% Mittlerweile hat die Geschichte an Ernst gewonnen und das ist gut. Bernadettes Mann erzählt ruhig und gefasst. Die Briefe, Gedanken und Emails werden länger, so dass sie den Lesefluss nicht länger stören. (3 Sterne)

60% Ich kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen und will wissen, was die einzelnen Personen vorhaben. Die übertriebenen Darsteller sind verschwunden, an ihre Stelle sind jetzt Menschen mit nachvollziehbaren Fehlern und Probleme getreten, die aus immer anderen Perspektiven beschrieben werden. Briefe und Gespräche sind auf Kapitellänge gewachsen und ich lese sie genauso gerne wie die Erzählungen von Bee. (5 Sterne)

80% Das Buch gefällt mir jetzt definitiv. Es ist packend, logisch und ich will wissen, was passiert ist. Die einzige Kritik, die ich noch habe: die Autorin erwähnt dauernd Microsoft, da hätte mir eine fiktive Firma besser gefallen. (5 Sterne)

100% Grundthema des Buches war "Nichts ist so wie es scheint". Das Ende klärt alles auf und ich konnte das Buch mit einem Lächeln im Gesicht zuklappen. (5 Sterne)

Das ergibt eine Durchschnittsnote von 4 Sternen.


Über Maria Semple

Maria Semple reiste die ersten Jahre ihres Lebens mit ihren Eltern kreuz und quer durch Europa (in Spanien schrieb ihr Vater Lorenzo den Pilot zur TV-Serie Batman), bevor sie nach Los Angeles und später nach Colorado zog. Unmittelbar nach Abschluss ihres Studiums am Barnard-College verkaufte sie ein Movie Script an Twentieth Century Fox, woraufhin sie sich wieder in LA niederließ. Sie arbeitete zunächst für Beverly Hills, 90210, schrieb dann für Sitcoms wie Ellen, Mad About You und Arrested Development. Inzwischen lebt sie mit ihrem Ehemann, der für die Simpsons schreibt, und der gemeinsamen Tochter in Seattle. Sie schreibt Bücher, studiert nebenher, und versucht, nicht ständig online zu sein. "Where'd You Go, Bernadette" steht seit über 30 Wochen auf der New-York-Times-Bestsellerliste. Eine Kinoverfilmung ist in Arbeit.

Kurze Zusammenfassung

Bernadette Fox ist chaotisch, überfordert – und ungeheuer liebenswert. Ihr Ehemann Elgie, der neue Hoffnungsträger bei Microsoft, mag ihren Witz. Und ihre verrückten Ideen. Irgendwie auch ihre Unsicherheit, wenn sie mal wieder von quälenden Ängsten heimgesucht wird. Die anderen Mütter, allesamt perfekt organisiert, halten Bernadette allerdings für eine Nervensäge. Verantwortungslos. Schließlich beschäftigt sie online eine indische Assistentin, die den Alltag für sie regelt. Zum Stundensatz von 0,75 Dollar reserviert Manjula den Tisch im Restaurant, erledigt mal eben die Bankgeschäfte und bucht den Familienurlaub in die Antarktis. Und für ihre 15jährige Tochter Bee, die kleine Streberin, ist Bernadette, na ja, eine Mutter. Bee kennt ja keine andere. Doch irgendwann beschließt Bernadette auszubrechen. Ihr wird das alles zu viel. Und auf einmal ist sie verschwunden …



1 Kommentar :

  1. Vielen Dank, dass du unser Bloggernetzwerk mit deinen Rezensionslinks unterstützt! :-))

    Alles Liebe ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen