Freitag, 16. Januar 2015

Glückliche Menschen küssen auch im Regen - Agnès Martin-Lugand

Erscheinungsdatum: 12. Januar 2015

Weitere Informationen

Über die Agnès Martin-Lugand

Agnès Martin-Lugand ist Psychologin und war sechs Jahre im Rahmen eines Kinderschutzprogramms tätig. Seit dem Riesenerfolg von Glückliche Menschen küssen auch im Regen, das demnächst verfilmt wird, widmet sie sich nur noch dem Schreiben. Agnès Martin-Lugand lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Söhnen in der Normandie.

Kurze Zusammenfassung

Seitdem ihr Mann Colin und ihre Tochter Clara bei einem Unfall starben, lebt Diane zurückgezogen. Der Einzige, den sie in ihre Wohnung lässt, ist ihr Freund Félix, mit dem sie bis vor einem Jahr ein Literaturcafé betrieben hat. Eines Tages jedoch beschließt sie Hals über Kopf, Paris zu verlassen und nach Irland zu ziehen, was ursprünglich einmal Colins Traum war. Ihr Ziel heißt: Mulranny. In dem kleinen Dorf am Meer hofft sie ein neues Leben aufbauen zu können – an einem Ort, an dem Claras Lachen nie erklang. Sie hätte aber nie erwartet, dass es ausgerechnet im regnerischsten Kaff der Welt jemanden gibt, der wieder Licht in ihr Leben bringt …

Meine Meinung

Durch einen Unfall hat Diane ihren Mann und ihre kleine Tochter verloren. Ein Jahr später ist sie immer noch gefangen in ihrer Trauer. Sie verlässt ihre Wohnung kaum, lässt sich von einem guten Freund Felix hinterherräumen und muss selbst zum Duschen angetrieben werden. Felix drängt sie, mit ihm Urlaub zu machen. Diane kommt daraufhin der Gedanke, nach Irland zu ziehen, wohin ihr Mann einmal einen Urlaub geplant hatte.

Die Autorin Agnès Martin-Lugand schreibt berührend, driftet manchmal aber doch zu sehr in Richtung Kitsch ab. Die Charaktere waren zu extrem. Diane zieht von Paris in ein winziges Dorf in Irland, wo alle Menschen extrem freundlich und fürsorglich sind, außer einem einzigen, der extrem böse schaut, es vielleicht sogar ist, dessen Schwester dafür super lieb ist. Aber nicht nur die Personen, auch ihre Handlungen fand ich unnachvollziehbar schnell, von tiefem Hass auf Liebe, von komplettem Einigeln zu Auswandern.

Der Schreibstil hat mir gefallen. Das Buch ist angenehm flüssig geschrieben und leicht zu lesen. Es gibt keine Längen und auch keine Langeweile. (Normal bei einem Buch von knapp 200 Seiten)
Gestört haben mich allerdings der viele Alkohol und die vielen Zigaretten. In diesem Buch raucht wirklich jeder, außer dem Hund. (Naja, der ist Passivraucher)

"Glückliche Menschen küssen auch im Regen" ist eine Liebesgeschichte ohne viel Tiefgang, mit einer Geschichte die ich schon in den verschiedensten Varianten gelesen habe. Ich habe die Geschichte trotz der Kritik gerne gelesen, sie ist gut geschrieben und vor allem unterhaltsam, wird aber nicht lange im Gedächtnis bleiben.


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen