Sonntag, 28. Dezember 2014

Das Dorf der Mörder - Elisabeth Herrmann

Erscheinungsdatum: 25. Februar 2013

Das Dorf der Mörder Elisabeth Herrmann

Über Elisabeth Herrmann

Geboren in Marburg, aber aufgewachsen in der Wetterau und großgeworden mit den Familiengeschichten aus dem Frankfurter Gallusviertel. Abitur auf dem Abendgymnasium, dann Studium an der FU Berlin und erst Rundfunk-, dann Fernsehjounalistin. Erster Buch-Versuch: "Mondspaziergänge", zweiter zehn Jahre später mit "Das Kindermädchen". Die Krimi-Reihe um den Berliner Anwalt Joachim Vernau wurde fortgesetzt mit "Die siebte Stunde" und "Die letzte Instanz". Die Reihe um Vernau wird gerade für das ZDF mit Jan Josef Liefers und Stefanie Stappenbeck verfilmt. "Zeugin der Toten" wurde - ebenfalls eine Network Movie Produktion, mit Anna Loos in der Hauptrolle im Mai 2013 gesendet. Bei den Sendern in der Pipeline: "Schattengrund", "Das Dorf der Mörder" und "Silber und Stein".

Kurze Zusammenfassung

An einem warmen Frühlingstag im Mai ereignet sich ein unfassbarer Mord im Berliner Tierpark. Als Sanela Beara, eine junge Streifenpolizistin, am Schauplatz eintrifft, herrscht Aufruhr. Nur wenige Tage später wird der Öffentlichkeit die geständige Mörderin Charlie Rubin präsentiert, doch Beara hat Zweifel. Auch der Psychologe Jeremy Saaler, der an einem Gutachten über Charlies Zurechnungsfähigkeit beteiligt ist, will nicht an Rubins Schuld glauben. Beide hegen den Verdacht, dass der Mord mit Charlies Kindheit in einem kleinen Dorf in Brandenburg verknüpft ist. Eine düstere Fährte führt sie nach Wendisch Bruch – ins Visier eines Gegners, der die Totenruhe im Dorf um jeden Preis bewahren will ...

Meine Meinung

In einem Tierpark werden Leichenteile bei den Wildschweinen gefunden. Sanela, eine Streifenpolizistin, die als erste vor Ort ist, wird angegriffen und überlebt nur mit sehr viel Glück. Sofort steht eine Tierparkmitarbeiterin als Täter fest. Doch keine noch so ernstgemeinte Drohung und Beschwerde hilft: Sanela ermittelt, obwohl sie eigentlich nur Knöllchen verteilen soll.

Die ersten fünf Seiten Einleitung sind etwas komisch, aber danach hat das Buch mich bis zur letzten Seite nicht mehr losgelassen. Die verschiedene Personen haben alle ihre Eigenheiten, positive und auch negative und wirken dadurch lebendig und echt.
Die Perspektive wechselt zwischen der Streifenpolizistin, einem Psychologen und dem Chefermittler. So weiß man als Leser zwar etwas mehr als die Personen im Buch, trotzdem erkennt man die wichtigsten Hinweise erst zum Schluss und das Spannungsniveau bleibt das ganze Buch über sehr hoch. Besonders das unheimlichen Dorf, in dem die Häuser verfallen und nur noch ein paar alte Frauen leben, hat die Autorin so beschrieben, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte.

Jeder der verschiedenen Fäden, die das ganze Buch über aufgenommen wurde, ist am Ende des Buches glaubwürdig geklärt und alles passt zusammen. Mir hat "Das Dorf der Mörder" sehr gut gefallen und ich habe mir vorgenommen in nächster Zeit mehr spannende Bücher wie dieses zu lesen. Sehr gute Unterhaltung!

Elisabeth Herrmann Das Dorf der Mörder


Sonntag, 21. Dezember 2014

[Rezension] Bevor die Nacht kommt - Simon Jaspersen

Erscheinungsdatum: 24. Oktober 2014

Simon Jaspersen Bevor die Nacht kommt

Über Simon Jaspersen

Simon Jaspersen, geboren in Hamburg, studierte Soziologie und Literaturwissenschaft in seiner Heimatstadt. Danach war er als freier Autor und Regisseur für den NDR im Bereich Hörspiel tätig, arbeitete als Lektor beim D>A Seit 2012 arbeitet Simon Jaspersen als freier Übersetzer und Lektor. Bevor die Nacht kommt ist der erste Roman des Autors wie auch der erste Fall für die Ermittler Dalus und Mohrfels.

Kurze Zusammenfassung

Über der Reichshauptstadt türmen sich schwere Wolken. Inmitten der schlimmsten Hitzewelle sucht die Berliner Polizei nach einem Serienmörder: Vier junge Frauen verschwanden bisher, alle wurden erdrosselt aufgefunden. Nun hat der Täter erneut zugeschlagen. Die Reichskriminalpolizei glaubt, in Wilhelm Legner den Täter gefunden zu haben. Der junge Psychiater Dalus hegt jedoch Zweifel. Sein ehemaliger Patient ist zwar im Rotlichtmilieu bestens bekannt - aber ein Serienmörder?
Oberkommissar Mohrfels gerät immer stärker unter Druck. Auch Dalus rückt der Fall plötzlich schrecklich nah: Seine Schwester Marie ist wie vom Erdboden verschluckt. Ist sie ein weiteres Opfer dieser Stadt der korrupten Politiker, gierigen Finanziers und skrupellosen Gangsterbanden?

Meine Meinung

Berlin im Jahre 1920: Eine übel zugerichtete Frauenleiche wird gefunden. Es ist die vierte Frau, die vom "Schlitzer" umgebracht wurde und der Druck auf die Polizei ist dementsprechend groß. Mohrfels soll die Ermittlungen aufnehmen und schnellstmöglich irgendeinen Verdächtigen verhaften lassen.

Trotz sehr vielen mysteriösen Andeutungen, so manchem Cliffhanger und dauernder Gefahr konnte die Geschichte mich nicht fesseln. Die Hauptpersonen blieben mir das ganze Buch über zu fremd, um mit ihnen mitzufiebern. Mohrfels, der Hauptermittler blieb lange Zeit sehr blass und auch Dr Dalus konnte ich nicht einschätzen. Nahe kam ich den beiden das ganze Buch über nicht.

Der Plot ist sehr komplex, und das Verständnis wurde durch Kapitel mit Geschichten bei denen gar keine Namen genannt wurden und sehr viele verschiedene Nebenpersonen erschwert. "Bevor die Nacht kommt" ist kein Buch, das man häppchenweise oder nebenbei lesen kann, sonst hat man ganz schnell den Faden verloren.

Normalerweise bin ich von historischen Kriminalromanen begeistert, weil ich mich in eine andere Zeit versetzt fühle, in der Kriminalfälle noch mit anderen Methoden gelöst wurden als heute. Leider kam diese "historische" Stimmung nicht auf. Das ist schade, denn der Autor hat viel recherchiert, aber der knappe Erzählstil passt schlecht zu einem historischen (Kriminl)roman bei dem man sich mehr als in anderen Büchern in die einzelnen Szenen hineinlesen muss, um sich alles richtig vorzustellen.

"Bevor die Nacht kommt" wird als Kriminalroman verkauft, stellt sich im Laufe der Geschichte allerdings eher als Thriller heraus. Gefallen haben mir weder Plot noch Schreibstil oder die historische Stimmung.

Bevor die Nacht kommt Simon Jaspersen

Freitag, 19. Dezember 2014

Blogparade zum Jahresabschluss - von Buchsaiten




http://www.buchsaiten.de/?p=7216

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat? (und Begründung)

"Die Sehnsucht der Albatrosse" von Karin Seemayer.  Ich hatte wohl Vorurteile gegenüber diesem Buch, das es im Moment nur als Ebook gibt. Ich hatte mir eine ziemlich seichte Liebesgeschichte erwartet, allenfalls mit ein paar Reise- und Schiffsbeschreibungen im Hintergrund. Deshalb war ich sehr positiv überrascht, wie mich dieses Buch faszinieren konnte, wie viel ich über die Schifffahrt und das Leben der Schiffsleute lernte und auch wie gut das Buch geschrieben war.
Hätte ich für dieses Buch als Hardcover für 20 Euro gezahlt, ich hätte es nicht bereut. Mehr Begeisterung zu diesem Buch gibt es hier in meiner Bewertung.

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat? (und Begründung)

 
"Der Liebe eine Stimme geben" von Lisa Genova. Ihre beiden ersten Bücher habe ich verschlungen und immer wieder an Freunde empfohlen. Aber dieses dritte Buch hat mich enttäuscht, es ist seichte Unterhaltung ohne die Hintergrundinformationen, die ich bei dieser Autorin erwartet hätte. Mehr Enttäuschung gibt es hier.






 
Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?

Michel Bussi Von ihm habe ich dieses Jahr "Das Mädchen mit den blauen Augen" und "Nymphéas noirs" gelesen. Er hat noch ein paar Bücher geschrieben, die alle auf meiner Wunschliste stehen.

Welches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?


Hinter den Spiegeln - Das Wiener Vermächtnis - Ulrike Schweikert
Ich lese nicht oft Hardcover, deshalb habe ich von diesem Buch jede Seite genossen, es immer wieder zugeklappt und bewundert. Es ist schön und sehr passend zum Inhalt.




Welches Buch wollt ihr unbedingt in 2015 lesen und warum?
Ich habe viele Bücher auf der Wunschliste, wirklich extrem viele. Aber ob ich diese nächstes Jahr lese oder irgendwann sonst ist mir eigentlich egal. Nur ein Buch muss ich unbedingt 2015 lesen: Dark Destiny von Jennifer Benkau. Ich lese im Moment den ersten Teil, Dark Canopy und wenn die vielen Bewertungen stimmen, endet das Buch mit einem ganz fiesen Cliffhanger.

Donnerstag, 18. Dezember 2014

Avec Maman - Albin Orsini

Erscheinungsdatum: 13. Februar 2014

Über Alban Orsini

Alban Orsini ist ein französischer Schriftsteller, der 1980 geboren wurde. Er war schon Berater und Theaterkritiker und hat jetzt mit « Avec Maman » sein erstes Buch veröffentlicht.

Meine Meinung

Beim Kauf dachte ich, es würde sich um einen witzigen Austausch zwischen Mutter und Sohn handeln: Mama, die gerade ihr erstes SMS schreibt und der Sohn, der immer wieder erklärt.

Falsch gedacht! Am Anfang ist die Geschichte vielleicht witzig, aber dann wiederholen die Texte sich zu oft. Warum soll es lustig sein, wenn Mama immer wieder ein schönes Wochenende wünscht und der Sohn bettelt, dass sie damit aufhören soll. Das Ende ist dann so furchtbar traurig und vollkommen unpassend zum Stil und zum Rest des Buches, dass ich mir gewünscht habe, ich hätte das Buch gar nicht gekauft.


Mittwoch, 17. Dezember 2014

Prix des prix littéraires 2014 - Elisabeth Roudinesco

Gestern wurde der Prix des prix littéraires 2014 vergeben. Die Laureatin 2014 ist Elisabeth Roudinesco mit ihrem Buch Sigmund Freud en son temps et dans le nôtre. Die Biographie von Sigmund Freud wurde  auch schon mit dem Prix Décembre 2014 ausgezeichnet wurde.


Prix des prix littéraires 2014 Elisabeth Roudinesco


Elisabeth Roudinesco wurde 1944 geboren und ist eine französische Psychoanalytikerin und Historikerin der Psychoanalyse. Auf deutsch erschienen von ihr bisher u.a. "Doch warum soviel Hass?", "Woraus wird Morgen gemacht sein?" und "Die Familie ist tot -  Es lebe die Familie".

Sonntag, 14. Dezember 2014

Das Mädchen mit den blauen Augen - Un avion sans elle - Michel Bussi

Erscheinungsdatum: 13. Februar 2014

Das Mädchen mit den blauen Augen Michel Bussi

Über Michel Bussi

Michel Bussi, geb. 1965, Politologe und Geograph, lehrt an der Universität in Rouen. Seine Romane sind in zahlreiche Sprachen übersetzt und haben sich als internationale Bestseller durchgesetzt. Bussi ist der meistprämierte französische Autor des Jahres 2011 gewesen.

Kurze Zusammenfassung

Ein Flugzeugabsturz – nur ein namenloses Baby überlebt
1980. In der Vorweihnachtsnacht kommt es im verschneiten Jura zu einem tragischen Unfall: Ein Flugzeugabsturz, den allein ein kleines Baby überlebt. Doch auf der Passagierliste sind zwei Säuglinge vermerkt, beide Mädchen, beide drei Monate alt. Welches der Babys wurde gerettet? In einer Zeit, in der es noch keine DNA-Tests gibt, ist dies kaum mit Sicherheit nachzuweisen. In einem aufwühlenden Sorgerechtsprozess, den die Großeltern beider Familien führen, fällt trotz letzter Zweifel schließlich ein Urteil: Emilie Vitral hat überlebt, nicht Lyse-Rose de Carville. Achtzehn Jahre später entdeckt ein Privatdetektiv den Schlüssel zur Wahrheit, kurz darauf wird er tot aufgefunden. Zuvor aber hat er Emilie seine Aufzeichnungen zukommen lassen, die das Leben der jungen Frau von Grund auf verändern.

Meine Meinung

Bei einem Flugzeugcrash im Dezember 1980 überlebt als einziges ein Baby. An Bord waren allerdings zwei Babys, zwei Mädchen. Wer von beiden hat überlebt, die kleine Lyse-Rose aus einer reichen Familie oder die arme Emilie, deren Großeltern sich mit einer Pommes-Bude über Wasser halten? Das Baby wird, ohne wirkliche Beweise per Gerichtsbeschluss einer Familie zugeordnet. Doch erst achtzehn Jahre später wird dem Privatdetektiv klar, wer das Mädchen wirklich ist.

Der Roman wird abwechselnd aus der Sicht von Emilie, ihrem Bruder Marc, dem Privatdetektiv Crédule Grand-Duc erzählt und einiger anderer Person aus dem Umfeld erzählt. Der Privatdetektiv hat einen Bericht verfasst, der alles zusammenfasst, was er die letzten Jahre zusammengetragen hat und was er Emilie zu seinem Geburtstag geschenkt hat. Diese Zusammenfassung bekommt man als Leser stückchenweise zu lesen.

Ich bin begeistert von der ersten bis zur letzten Seite dieses Buches. Der Autor schreibt spannend und fesselnd, Kapitel enden oft mit einem Cliffhanger, so dass ich immer weiterlesen wollte. Regelmässig gab es Wendungen in der Geschichte, kleine Geheimnisse, die es zu entdecken galt, Hinweise überall, aber auf die Auflösung bin ich bis ganz zum Schluss nicht gekommen. So soll es sein!

Das Mädchen mit den blauen Augen Michel Bussi


Donnerstag, 11. Dezember 2014

Süden und das Geheimnis der Königin - Friedrich Ani

Erscheinungsdatum: 1. November 2002

Süden und das Geheimnis der Königin Friedrich Ani

Über Friedrich Ani

Friedrich Ani wurde 1959 in Kochel am See geboren. Er schreibt Romane, Kinderbücher, Gedichte, Hörspiele, Drehbücher und Kurzgeschichten. Seine Bücher wurden in mehrere Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet, so u.a. mit dem Tukan-Preis für das beste Buch des Jahres der Stadt München. Als bisher einziger Autor erhielt Ani den Deutschen Krimi Preis in einem Jahr für drei Süden-Titel gleichzeitig. 2010 folgte der Adolf-Grimme-Preis für das Drehbuch nach seinem Roman "Süden und der Luftgitarrist". 2011 wurde der Roman "Süden" mit dem Deutschen Krimi Preis 2011 ausgezeichnet; 2014 erhielt sein Roman "M", der wochenlang auf der KrimiZEIT-Bestenliste stand, den begehrten Preis. Friedrich Ani lebt in München.

Kurze Zusammenfassung

Die Menschen sind schweigsam hier unten in Tissano, einem Nest im Friaul. Seit Tagen schon stoßen Tabor Süden und seine Kollegen Martin Heuer sowie die spröde Sonja Feyerabend bei ihren Nachforschungen in der Gluthitze Oberitaliens auf steinerne Mienen. Niemand will die gesuchte Person kennen. Für die Ermittler aus Deutschland hingegen ist klar, dass die Lösung eines zehn Jahre zurückliegenden Falles nur hier zu finden ist. Als es schließlich so weit ist, wird das Dorf eine blutige Nacht erlebt haben, die seine Bewohner nie vergessen sollten. "Una notte apocalittica", wie Severino Aroppa murmelte, bevor er sich bekreuzigte!
Alles hatte vor sechs Wochen mit einer Leiche begonnen, die man in einem verfallenen ehemaligen Gasthof in München entdeckt hatte. Da der Tote, der einfach verhungert war, keinerlei Identität besaß, traten Tabor und sein Team von der Vermisstenstelle auf den Plan. Erst ein Namenszettel und das vergilbte Foto einer Frau, die man bei der Leiche fand, brachten den Fall ins Rollen -- und Licht in ein lange zurückliegendes Familiendrama. Alle Fäden, so scheint es nun, laufen bei der geheimnisvollen Soraya Roos zusammen, die damals den Männern reihenweise die Köpfe verdrehte, bis sie vor etwa zehn Jahren spurlos verschwand.


Meine Meinung

Tabor Süden ist auf der Suche nach einer Frau, die seit zehn Jahren verschwunden ist. Durch einen toten Unbekannten werden weitere Hinweise zum Verbleib der Frau gefunden. Sie führen Süden und seinen Kollegen Martin nach Italien, wo sie auf eine Mauer aus Schweigen treffen.

Eigentlich weiß man bei "Süden und das Geheimnis der Königin" vieles schon auf den ersten Seiten. Friedrich Ani springt in der Zeit hin und her und schafft es doch (oder ist es deswegen?) Spannung aufzubauen und die Aufmerksamkeit des Lesers zu fesseln. Mit wenigen Worten kann er Situationen und Personen sehr treffend beschreiben und ist dabei auch noch witzig. Sein trockener Humor ließ mich immer wieder schmunzeln. "Manche Kollegen hielten ihn für arrogant oder karrieregeil, ich mochte vor allem seine Kleidung nicht" oder „Dort verkehren überwiegend Leute, die zu den Millionen zählen, denen es egal war, unter welcher Regierung sie keine Arbeit bekamen“
Dabei nimmt er auch Themen auf, die eher schwerverdaulich sind, und die man nicht in einem Krimi erwartet. Süden beißt sich diesmal in die Frage fest, ob man das was zwischen diesem Vater und seiner Tochter besteht Liebe nennen kann oder ob es nur Inzest ist. Inzest, der selbst wenn er scheinbar mit dem Einverständnis beider erwachsener Partner geschieht, Konsequenzen und lebenslängliche, moralische Probleme bringen kann. Auch wenn ich nicht einverstanden war mit Südens Überlegungen, finde ich es sehr gut, dass er sich den Mund selbst dann nicht verbieten ließ, wenn seine Überlegungen wenig gesellschaftskonform sind.

"Süden und das Geheimnis der Königin" ist ein ruhiges, tiefgründiges, jedoch kein leichtes Buch.

Süden und das Geheimnis der Königin Friedrich Ani

Mittwoch, 10. Dezember 2014

[Rezension] Hinter den Spiegeln - Ulrike Schweikert

Erscheinungsdatum: 10. Oktober 2014

Hinter den Spiegeln Das Wiener Vermächtnis Ulrike Schweikert

Über Ulrike Schweikert

Ulrike Schweikert arbeitete nach einer Banklehre als Wertpapierhändlerin, studierte Geologie und Journalismus. Seit ihrem fulminanten Romandebüt »Die Tochter des Salzsieders« ist sie eine der erfolgreichsten deutschen Autorinnen historischer Romane. Ihr Markenzeichen: faszinierende, lebensnahe Heldinnen. Nach ihren beiden großen historischen Jugendromanen »Das Jahr der Verschwörer« und »Die Maske der Verräter« hat die vielseitige Autorin inzwischen ihre erste Fantasy-Saga für Jugendliche verfasst, die auf Anhieb ein Erfolg wurde: »Die Erben der Nacht«. Ulrike Schweikert lebt und schreibt in der Nähe von Stuttgart.

Kurze Zusammenfassung

Lieben, Lügen und Intrigen: Ulrike Schweikerts opulente Familiensaga im Schatten der untergehenden Donaumonarchie! Wien 1895. Bei einem tragischen Sturz verliert die junge Komtess Luise von Waldstein ihr Gedächtnis. Aber gerade das öffnet ihr die Augen: Die Dekadenz des Hofadels kommt ihr plötzlich verlogen vor, im elterlichen Palais erscheint ihr die strenge Aufteilung zwischen den Bediensteten und ihrer eigenen Familie falsch. Und warum werden treppauf und treppab Wahrheiten verschwiegen statt ausgesprochen? Doch Luise ist nicht allein: In der Werkstatt des jungen Zuckerbäckers Stephan Brucker erlebt sie eine sinnliche Welt voller Düfte, süßer Genüsse und warmer Vertrautheit. Eine Mesalliance bahnt sich an, die auf höchste Empörung stößt. Denn es gibt ungeschriebene Gesetze, die niemand brechen darf. Könnte doch davon die Zukunft der Donaumonarchie abhängen …

Meine Meinung

Wien 1895: Komtess Luise hatte einen schlimmen Unfall und liegt im Koma. Als sie erwacht, kann sie sich an nichts erinnern und muss selbst ihre Familie von ihrer Zofe vorgestellt bekommen. Nach und nach wohnt sie sich wieder ein, doch ihr Gefühl, dass man so manches vor ihr verheimlicht, verhärtet sich immer mehr.

Geschickt benutzt die Autorin die Gedächtnisprobleme der Komtess um den Leser nach und nach in die Welt des reichen Wiener Adels einzuführen. Komtess Luise bewundert das schöne Besteck, sieht sich entzückt in den hohem Räume der Paläste um und lernt zusammen mit dem Leser, ihre Familie und ihre Bediensteten kennen. Später dringt sie in die Gepflogenheiten ihrer Zeit ein, und der Leser wird eingeweiht in die Regeln, die es auf jeden Fall zu befolgen gilt, will man seinen guten Ruf nicht verlieren.

Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Die Beschreibungen waren nie aufgesetzt und reichten doch aus, dass ich mich in die Umgebung hineinversetzen konnte.

Manchmal fand ich die Geschichte unglaubhaft. Komtess Luise liegt im Koma, niemand weiß, ob sie leben oder sterben wird. Sie erwacht und kann dann schon am selben Tag aufstehen und mit der Familie zu Abend essen. Solche kleinen künstlerischen Freiheiten kann ich dieser Geschichte gerne verzeihen. Auch die Tatsache, dass ich mir als Leser relativ früh denken konnte, was gespielt wird, hat dem Lesespaß nicht geschadet und war wahrscheinlich sogar von der Autorin so gewollt.

"Hinter den Spiegeln" ist eine schöne, märchenhafte Geschichte mit historischem Hintergrund, die in der adligen Gesellschaft in Wien spielt. Empfehlen kann ich die Geschichte jedem, der sich verzaubern lassen will vom Leben der schönen und reichen Komtess Luise, der einen Blick auf den Alltag der Adligen werfen möchte, und mehr wissen will über ihre Bedienstete, die sie umgaben, den Klatsch mit dem sie sich die Langeweile vertrieben und die vielen Intrigen, die sie erfolgreich abwehren mussten, damit ihr Ruf keinen Schaden nahm.

Hinter den Spiegeln Das Wiener Vermächtnis Ulrike Schweikert



Nobelpreis für Literatur 2014 - Patrick Modiano

Heute, am 10. Dezember, am Todestag von Alfred Nobel, wird der Nobelpreis für Literatur 2014 verliehen. In einer feierlichen Zeremonie überreicht der schwedische König den Preis in Stockholm an Patrick Modiano.

Patrick Modiano, geboren 1945 in Boulogne-Billancourt, ist ein französischer Schriftsteller. Er hat bisher mehr als dreißig Romane geschrieben, die mit begehrten Preisen wie dem "Grand prix du roman de l'Académie française" und dem Prix Goncourt" ausgezeichnet wurden. Hauptsächlich spielen seine Bücher in Paris zur Zeit der Besetzung.

Seit 1901 wird der Nobelpreis für Literatur vergeben. Es ist einer der von Alfred Nobel gestifteten Preise, der einen Schriftsteller unabhängig von seiner Nationalität auszeichnet, der "in der Literatur die herausragendste Arbeit geleistet hat, die in eine ideale Richtung geht". Der Preis ist mit acht Millionen Schwedischen Kronen (ungefähr 870.000 Euro) dotiert.

Der jüngste Literaturnobelpreisträger war Rudyard Kipling mit 42 Jahren, die Älteste, Doris Lessing, hatte bei der Preisverleihung 88 Jahre. Bekannte Laureaten waren John Steinbeck, Ernest Hemingway, Gabriel García Márquez, Günther Grass und Winston Churchill. Eine komplette Liste der Laureaten gibt es hier: Literaturnobelpreislaureaten.


Alfred Nobel
Gösta Florman / The Royal Library
Alfred Nobel war ein schwedischer Chemiker, Ingenieur, Erfinder und Waffenproduzent. Er war unter anderem der Erfinder vom Dynamit und besaß 350 andere Patente. 1888 starb sein Bruder bei einem Frankreichbesuch. Die französischen Zeitungen nahmen fälschlicherweise an, Alfred Nobel wäre gestorben. Sie titelten "Der Todeshändler ist tot." und schrieben weiter "Dr Alfred Nobel, der reich wurde, indem er Mittel erfand, um andere Menschen so schnell wie nie zuvor umzubringen, ist tot." Alfred Nobel war enttäuscht, wie er der Menschheit in Erinnerung bleiben würde und unterschrieb 1895 sein Testament, mit dem er den Nobelpreis gründete.







Montag, 8. Dezember 2014

[Challenge] Leserlieblingsbücher 2015



Challenge 2015
Eigentlich habe ich mich schon an genug Challenges für 2015 angemeldet, aber die Idee dieser Challenge von Hadassa (Fragmente) hat mir so gut gefallen, dass ich nicht widerstehen konnte. Ich bin sehr gespannt, welche Bücher ihr mir vorschlagen werdet!

Ziel der Challenge:

2015 jeden Monat ein Leserlieblingsbuch lesen   

Leserlieblingsbücher 2015:

  1. Rafik Schami - Eine deutsche Leidenschaft namens Nudelsalat
  2. David Benioff - Stadt der Diebe
  3. Sue Monk Kidd - Die Bienenhüterin 
  4. Elisabeth Tova Bailey - Das Geräusch einer Schnecke beim Essen
  5. Rita Falk - Hannes
  6. Charlotte Link - Im Tal des Fuchses
  7. Jamie Ford - Keiko (Januar 2015)
  8. Hjorth & Rosenfeldt - Der Mann der kein Mörder war (März 2015)
  9. Andreas Izquierdo - Das Glücksbüro
  10. Graeme Simsion - Das Rosie-Projekt (Februar 2015)
  11. Sarah Moss - Schlaflos
  12. Fannie Flag - Grüne Tomaten

    Ablauf und Regeln: 

    1. Ihr schlagt mir jeweils drei Lieblingsbücher vor. Die Bücher sollten auf dem freien Markt erhältlich sein, falls es sie für Kindle gibt, umso besser. Nutzt dazu  die Kommentarfunktion oder schickt mir eine Mail an buecherlabyrinth@gmail.com .
    2. Aus allen Einsendungen werde ich pro Leser und Monat ein Lieblingsbuch auswählen. Sollten mehr als 12 Leser Vorschläge eingesandt haben, wird ausgelost. Die Reihenfolge der gelesenen Bücher darf frei gewählt werden.
    3. Die Challenge läuft vom 1. Januar - 31. Dezember 2015.
    In diesem Zeitraum müssen die Lieblingsbücher gelesen werden. Ziel ist es, jeden Monat eines zu lesen, aber das ist kein Muss. Entscheidend ist, dass am Ende des Jahres insgesamt mindestens 12 Bücher gelesen wurden.
    Meinen Lesestand aktualisiere ich auf dieser Seite.
    4. Jeder darf mitmachen! Falls ihr nicht nur mir Lieblingsbücher vorschlagen, sondern selbst an der Challenge teilnehmen wollt, erstellt bitte eine Challengeseite und lasst es Hadassa wissen, damit sie euch verlinken und regelmäßige Zwischenstände veröffentlichen kann. Gerne könnt ihr das Banner mitnehmen.

    MONTAGSFRAGE // HABT IHR EURE LESEZIELE FÜR 2014 ERREICHT?


    Richtige Leseziele setze ich mir eigentlich nicht. Ich weiss nie, was mein nächstes Buch sein wird und lasse mich bei diesem Hobby einfach nur treiben. Sobald das Lesen zur Pflicht wird, verdirbt es mir den Spass. Damit ich nicht motzig werde, schreibe ich also von meinen Lesewünschen anstatt von den Lesezielen.
    Ein Wunsch war, mich mit dem Prix Goncourt zu beschäftigen. Das habe ich getan und ein paar sehr gute Bücher gelesen. Den Booker Prize wollte ich auch näher kennen lernen, aber beide Preise überschneiden sich zeitlich.
    Ich bin ganz zufrieden mit dem Lesejahr 2014 und freue mich auf 2015!


    Die Montagsfrage gibt es immer Montags auf dem Blog Libromanie. Wer auch was dazu sagen möchte, kann das eine Woche lang tun.

    Sonntag, 7. Dezember 2014

    [Challenge] Verstaubte Bücher Challenge

    Ziel dieser Bücher Challenge von Kastanie ist es, jeden Monat mindestens ein Buch zu lesen, das vor 2008 erschienen ist. Andere Challenges findet ihr auf meiner Challenge 2015 Seite

    Ich habe zwar keinen Stapel ungelesener Bücher aus denen ich Bücher herausfischen könnte, aber ich habe dafür eine ellenlange Wunschliste mit zig Büchern, die ich schon seit Ewigkeiten lesen will, und die immer von Neuerscheinungen oder leichter verdaulichen Büchern verdrängt werden.



    Richard Yates - Zeiten des Aufruhrs - 20. August 2002  (Januar 2015)
    Harper Lee - Wer die Nachtigall stört - 3. November 1978 (Februar 2015)
    Marisha Pessl - Die alltägliche Physik des Unglücks - 1. September 2008 (März 2015 - abgebrochen)
    Arthur Golden - Die Geisha  - 1. Januar 2003 (April 2015)
    Claude Cueni - Das grosse Spiel - Januar 2008 (Mai 2015)
    Eric-Emmanuel Schmitt - Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran - September 2004 (Juni 2015)
    Fannie Flag - Grüne Tomaten - Juni 1992 (Juni 2015 - abgebrochen)
    Noah Gordon - Der Medicus - 1987 (Juli 2015 - abgebrochen)
    Kerstin Gier - Lügen, die von Herzen kommen  - 2002 (September 2015)
    Edith Wharton - Zeit der Unschuld (Oktober 2015)
    Kerstin Gier - Ehemänner und andere Unschuldslämmer (Oktober 2015)
    Elisabeth Herrmann - Das Kindermädchen (November 2015)
    Oliver Bottini - Im Sommer der Mörder (November 2015)
    Jennifer Donnelly - Das Licht des Nordens (Dezember 2015)

    Die Liebe deines Lebens - Cecelia Ahern

    Erscheinungsdatum: 4. Oktober 2013

    Cecelia Ahern Die Liebe deines Lebens

    Über Cecelia Ahern

    Cecelia Ahern ist eine der erfolgreichsten Romanautorinnen weltweit. Sie wurde 1981 in Irland geboren und studierte Journalistik und Medienkunde. Mit gerade einmal 21 Jahren schrieb sie ihr erstes Buch, das sie sofort international berühmt machte: >P.S. Ich liebe Dich<, verfilmt mit Hilary Swank. Danach folgten Jahr für Jahr weitere Weltbestseller in Millionenauflage. Cecelia Ahern schreibt auch Theaterstücke und Drehbücher und konzipierte die TV-Serie >Samantha Who?< mit Christina Applegate. Sie lebt mit ihrer Familie im Norden von Dublin.


    Kurze Zusammenfassung

    LIEBE IST … ZU LEBEN! Christine & Adam. Eine Liebesgeschichte, die das Leben verändert. Adam will einfach nur, dass alles aufhört. Er ist über das Geländer der Brücke geklettert und schaut hinunter in das kalte, schwarze Wasser. Christine will einfach nur helfen. Mit einem Deal kann sie Adam vom Springen abhalten: Bis zu seinem nächsten Geburtstag wird sie ihn überzeugen, dass das Leben lebenswert ist! Schnell wird klar, dass sie ihn nur retten kann, wenn sie ihn wieder mit seiner großen Liebe zusammenbringt. Doch dann merkt Christine, wie sie sich selbst Hals über Kopf in Adam verliebt …

    Meine Meinung

    Christine ist immer zur falschen Zeit am falschen Ort. Zuerst ist sie bei Simon und kann ihn nicht davon abhalten, sich eine Kugel in den Kopf zu schießen. Ein paar Wochen später steht Adam auf einer Brücke und will sich ins Wasser stürzen. Christine kann ihn nur aufhalten, indem sie ihm verspricht, sein Leben bis zu seinem Geburtstag wieder in Ordnung zu bringen. Ihre Entscheidungen trifft Christine aus Prinzip immer nach Vorgaben von Selbsthilfebüchern. Selbst als sie ihre Mitarbeiterin feuern will, tut sie das nicht ohne einen Ratgeber. Normal also, dass sie auch Adams Leben mit einem dieser Bücher umkrempeln will.

    Nach "P.S Ich liebe dich" habe ich immer noch die Hoffnung, dass ein Buch der Autorin wieder genau so gut sein könnte. Doch "Die Liebe deines Lebens" ist eine einfache, banale Liebesgeschichte, die in der Masse untergehen würde, hätte die Autorin sie unter Pseudonym geschrieben. Ich habe den Eindruck, dass ihr die Ideen ausgehen. Die gute Ideen, unrealistische Ideen hatte sie noch. Manche Szenen waren einfach nur absurd und viel zu viel Zufall um noch glaubwürdig zu sein. Nach der Mitte wird das Buch langweilig und zieht sich wie Kaugummi bis zum absolut vorhersehbaren Ende.

    Ich habe null Ahnung von Psychologie, aber die ganze Zeit hat sich mir die Frage aufgedrängt, ob es nicht gefährlich ist für die potentiellen Selbstmördern unter den Lesern von Cecelia Ahern, so eine Geschichte zu lesen, die den Selbstmord banalisiert und tut als wäre das ein normaler Zustand. Therapie wird zwar immer wieder mal erwähnt, aber weil Adam nicht hin will, muss es eben mit Selbsthilfebüchern klappen.

    "Die Liebe deines Lebens" ist ein ganz typisches Cecelia Ahern Buch, blau und romantisch. Sie kann schreiben, ihr Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen, doch dieses Buch ist dann doch zu typisch, zu gewohnt, zu schnell heruntergeschrieben und schlussendlich nur enttäuschend.

    Die Liebe deines Lebens Cecelia Ahern

    Samstag, 6. Dezember 2014

    [Challenge] Der Kampf der Verlage



    Rica lädt zur Challenge "Der Kampf der Verlage" ein. Es gilt im Jahr 2015 von 12 verschiedenen Verlagen jeweils 5 Bücher zu lesen. Weitere Informationen gibt es hier.
    Andere Challenges findet ihr auf meiner Challenge 2015 Seite
     

    Die Verlage / Meine Fortschritte

    1. Arena

    2. Bastei Lübbe / Baumhaus / Boje

    Betamännchen

    3. cbt/cbj

    4. CARLSEN  / Chickenhouse / Impress

    5. dtv 

    6. Egmont Ink / Lyx 

    7. Fischer (FJB, Sauerländer etc.)

    8. Goldmann / Page & Turner 

    Splitter im Auge - Norbert Horst 

    Mädchenware

    9. Heyne / Heyne fliegt

    10. Loewe / Script 5

    11. Mira Taschenbuch / Darkiss

    12. Piper / IVI

     

    Zusatzverlage

    1. ArsEdition / Bloomoon

    2. Blanvalet / Limes / Penhaligon

    Glückliche Menschen - Agnes Martin-Lugand

    3. Coppenrath 

    4. Dressler / Oetinger

    5. Droemer Knaur 

    6. Planet Girl / Thienemann

    7. Ravensburger Verlag

    8. Rowohlt / rororo etc. 

     

    Andere Verlage

    1. Diogenes

    Das goldene Ei - Donna Leon

    2. dotbooks

    Die Söhne der Wölfin - Tania Kinkel

    3. flammarion

    Soumission - Michel Houellebecq

    4. DVA

    Zeiten des Aufruhrs - Richard Yates

    5.btb

    Wo steckst du, Bernadette? Maria Semple

    6. Berlin Verlag

    Keiko - Jamie Ford

     

     

    Donnerstag, 4. Dezember 2014

    Der Blinde von Sevilla - Robert Wilson

    Erscheinungsdatum: 21. Oktober 2013

    http://www.randomhouse.de/Presse/Taschenbuch/Der-Blinde-von-Sevilla-Roman/Robert-Wilson/pr442815.rhd?pub=4000&men=783&mid=5

    Über den Autor

    Robert Wilson, 1957 in England geboren, studierte an der Universität von Oxford. Er lebt abwechselnd in England, Spanien und Portugal. Spätestens seit dem Roman "Tod in Lissabon", für den er den Gold Dagger Award und den Deutschen Krimi-Preis erhielt, wird er als "einer der besten Thrillerautoren der Welt" (The New York Times) gefeiert.

    Kurze Zusammenfassung

    Der erste Fall für Che finspektor Javier Falcón als Neuveröffentlichung
    Während man in Sevilla die Semana Santa feiert, ist Inspektor Javier Falcón mit einem äußerst grausamen Mordfall beschäftigt. Ein Restaurantbesitzer wird tot aufgefunden - an einen Stuhl gefesselt und gestorben an den Verletzungen, die er sich zufügte, als sein Mörder ihn zwang, ein Video anzuschauen. Was so unvorstellbar Schreckliches hat das Opfer gesehen? Bei den Nachforschungen entdeckt Falcón nicht nur, dass sein verstorbener Vater in den Fall verwickelt ist, sondern dass er selbst bald das nächste Mordopfer werden könnte. Kann ihm da noch der Blinde helfen, der ihm mit angeblich prophetischer Gabe zur Seite steht ...?

    Meine Meinung

    "Der Blinde von Sevilla" erzählt vom grausamen Mord an einem Geschäftsmann. An einen Stuhl festgebunden wurden ihm die Augenlider abgeschnitten um ihn zu zwingen etwas anzusehen. Falcóns Ermittlungen treten auf der Stelle, seine persönliche Vergangenheit setzt ihm zu. Es geht ihm schlecht, er kann nicht mehr schlafen, hat Herzrasen.
    Mehr und mehr wird aus dem spannenden Krimi zusätzlich eine packende Geschichte der Familie Falcón, gespickt mit vielen geschichtlichen Einzelheiten und zusätzlichen Fragen. Was hat Falcóns Vater in Tanger erlebt? Warum war er unfähig weitere Aktbilder zu malen? Was hat Jimenez so erschrocken, dass er Hals über Kopf aus Tanger geflohen ist?

    Dieser Krimi hebt sich vom Durchschnitt ab, weil nicht wie gewöhnlich oberflächlich nach dem Mörder oder dem Mordmotiv gesucht wird, sondern auf mehreren Zeitebenen Spannung aufgebaut wird. Stellenweise wird das Buch recht schwer verdaulich und ist nichts für schwache Nerven.

    Die Recherchearbeit für dieses Buch ist bewundernswert, der Autor hat keine Mühe gescheut sich intensiv mit den verschiedensten Themen zu befassen: Sevilla mit seine Traditionen und Gebräuchen, Tanger, der spanische Bürgerkrieg, Kämpfe in Russland, Stierkämpfe ...
    Sehr gut gefallen haben mir auch die vielen spanischen Wörter, die immer wieder einfließen. Nur die Straßennamen von Sevilla sind etwas überflüssig. Das ist nur interessant für Leser die sich sehr gut in dieser Stadt auskennen.

    "Der Blinde von Sevilla" ist ein intelligent geschriebener Krimi der auf zwei Zeitebenen spielt. Ich kann ihn nur empfehlen.


    Weitere Bücher von Robert Wilson

    Die Toten von Santa Clara
    Die Maske des Bösen
    Andalusisches Requiem
    Tod in Lissabon
    Das verdreckte Gesicht
    Stirb für mich
    Instruments of Darkness
    The Big Killing
    Blood is Dirt
    A Darkening Stain

    Mittwoch, 3. Dezember 2014

    Prix des prix littérairaires 2014

    Der Prix des prix littéraires wurde 2011 von Pierre Leroy gegründet. Nominiert sind die acht Bücher, die im laufenden Jahr mit einem der grossen französischen Literaturpreise ausgezeichnet wurden.



    Prix des prix littéraires


    Nominiert für den Prix des prix littéraires 2014 sind diese Bücher:

    Grand Prix du Roman de l'Academie francaise
    Constellation - Adrien Bosc

    Prix Décembre
    Sigmund Freud en son temps et dans le nôtre - Elisabeth Roudinesco

    Prix Femina
    Bain de lune - Yanick Lahens

    Prix de Flore
    L'aménagement du territoire - Aurelien Bellanger

    Prix Goncourt
    Pas Pleurer - Lydie Salvayre

    Prix Interallié
    Karpathia - Mathias Menegoz

    Prix Médicis
    Terminus radieux - Antoine Volodine

    Prix Renaudot
    Charlotte - David Foenkinos


    Bisherige Laureaten des "Prix des prix littéraires"

    2011: Limonov - Emmanuel Carrère
    2012: Peste et Choléra - Patrick Deville
    2013: Il faut beaucoup aimer les hommes - Marie Darrieussecq

    Dienstag, 2. Dezember 2014

    Cecelia-Ahern-Lesewoche

    Die Cecelia-Ahern-Woche wird organisiert von Kim von allthesespecialwords.
    Wenn ihr euch anschließen wollt, nur zu, es sind noch Plätze frei!










    1.Welche Bücher willst du diese Woche lesen? Welche Bücher von ihr kennst du schon?

     

    Ich beginne mit "Die Liebe deines Lebens".  
    Christine & Adam: eine Geschichte voll Schmerz, Glück und Lachen – von einer Liebe, die Leben rettet. Adam will einfach nur, dass alles aufhört. Er ist über das Geländer der Brücke geklettert und schaut hinunter in das kalte, schwarze Wasser. Christine will einfach nur helfen. Mit einem Deal kann sie Adam vom Springen abhalten … aber wie lange?
    Danach lese ich vielleicht noch einmal "PS Ich liebe Dich".

    Von Cecelia Ahern habe ich die meisten Bücher gelesen, weil ich von "PS Ich liebe Dich" so begeistert war. Die nachfolgenden Bücher sind leider nie an dieses Buch herangekommen. "Vermiss mein nicht" und "Zeit deines Lebens" habe ich trotzdem in guter Erinnerung.


    2. Dienstag: Hast du schon den neuen Film gesehen (Für immer vielleicht) gesehen? Kennst du das Buch dazu?

    Für das Tagebuch meiner Protagonistin müsste ich das Buch wenigstens anfangen zu lesen. Bisher bin ich noch nicht dazu gekommen. 
    Den Film habe ich auch noch nicht gesehen. Das Buch kenne ich, das habe ich abgebrochen, weil es mich verrückt gemacht hat diese kleinen Emails und Botschaften zu lesen. Am schlimmsten fand ich die "Von", "An", "Betreff"-Zeilen, die man lesen muss um zu verstehen um was es geht, die aber den Lesefluss komplett zerstören.

    3. Welchen Charakter magst du bisher am liebsten? Egal, aus welchem ihrer Bücher!

    Gerry natürlich, aus "PS Ich liebe Dich". Nicht nur im Buch hat er mir sehr gut gefallen, sondern auch im Film.

    4. Halbzeit! Wie viel habt ihr diese Woche schon geschafft? Wie viel habt ihr euch noch vorgenommen? Welche Themen beschäftigen euch? Wie inspiriert euch das Buch, das ihr gerade lest?

    Ich bin immer noch am ersten Buch und ich glaube, danach brauche ich eine Cecelia Ahern Pause. Ich finde es nicht richtig, wie sie Selbstmord banalisiert. Das ist ein Thema, vor dem selbst Klatschblätter Respekt haben und keine riesigen Schlagzeilen, um keine Nachahmer auf schlechte Ideen zu bringen. Cecelia Ahern und ihre Protagonistin behandeln das Thema mit Selbsthilfebüchern. Eine Therapie wird zwar kurz angesprochen, aber ziemlich schnell verworfen. Inspirieren tut mich dieses Buch wirklich nicht.

    5. Wie findet ihr die Cover der deutschen und der englischen Ausgaben?


    Mir gefällt zum Beispiel dieses Cover viel besser als die deutschsprachigen Cover. Die englischen Cover sind nicht so einheitlich und auch nicht auf den ersten Blick als Ahern-Bücher zu erkennen.

     

     

     

     

     

     

     

    6. Hast du Lieblingszitate? Teile sie mit uns und deinen Lesern und begründe, warum ausgerechnet diese Worte deine Lieblingsstellen sind.

    Kein Mensch hat ein Leben, das nur aus perfekten kleinen Augenblicken besteht. Und wenn es so wäre, wären die Augenblicke nicht mehr perfekt, sondern normal. Wie soll man wissen, was Freude ist, wenn man nie Kummer hat? (PS Ich liebe Dich - Cecelia Ahern)

    7. Geschafft! Was habt ihr diese Woche alles gelesen? Wie haben euch die Bücher gefallen? Wie hat euch die Woche gefallen?

    Mein Buch ist gelesen, naja, eher beendet. Manche Passagen habe ich überflogen und dabei sicher nicht viel verpasst, weil das Buch sehr oberflächlich und vorhersehbar war. Wegen Zeitmangel und mit dem schlechten Buch war ich diese Lesewoche nicht so richtig bei der Sache. Nächstes Mal bin ich aber auf jeden Fall wieder dabei und werde mein Buch sorgfältiger auswählen.
    Danke, Kim, für die Organisation!

    Montag, 1. Dezember 2014

    MONTAGSFRAGE // EURE LIEBSTEN BÜCHER IN DER (VOR)WEIHNACHTSZEIT)


    Ich lese jedes Jahr ein weihnachtliches Buch. Traditionell tut es es mir nach dem Lesen Leid, weil es mal wieder zu kitschig oder zu oberflächlich war, aber Tradition ist Tradition. Deshalb gibt es auch dieses Jahr wieder ein Weihnachtsbuch.

    Dieses Jahr steht das Buch "Ein Kuss unter dem Mistelzweig" auf dem Plan, hauptsächlich weil das Cover mir so gut gefällt.

    ein  Kuss unter dem Mistelzweig

    Merry Kissmas! Wundebar romantische Weihnachtslektüre, die das Herz erwärmt

    Laurie und Rachel kennen sich seit Kindertagen. Mittlerweile lebt Laurie jedoch in London, wo sie in der Modebranche Karriere macht, und Rachel hat mit Mann und Kindern das Glück auf dem Land gefunden. Als Rachels Schwiegermutter kurz vor Weihnachten ins Krankenhaus nach London muss, beschließen die beiden Freundinnen kurzerhand, Wohnungen zu tauschen – mit turbulenten Folgen. Laurie versucht, sich in das Dorfleben einzufinden und den Mann zu vergessen, der ihr das Herz gebrochen hat. Rachel wiederum fühlt sich in London bald wie zu Hause. Und vielleicht gibt es ja an Weihnachten für alle ein Happy End ... 






    Die Montagsfrage gibt es immer Montags auf dem Blog Libromanie. Wer auch was dazu sagen möchte, kann das eine Woche lang tun.