Sonntag, 21. September 2014

Selection Elite - Kiera Cass

Erscheinungsdatum: 17. Februar 2014


Über die Autorin

Kiera Cass wurde in South Carolina geboren, studierte Geschichte an der Radford University und lebt heute mit ihrer Familie in Virginia. 2009 veröffentlichte sie ihren ersten Jugendroman. Ihre Freizeit verbringt sie mit Lesen, Tanzen, Videodrehen und großen Mengen Kuchen. Mit ihren ›Selection‹-Romanen hat sie es weltweit auf die Bestseller-Listen geschafft.

Kurze Zusammenfassung

Von den 35 Mädchen, die um die Gunst von Prinz Maxon und die Krone von Illeá kämpfen, sind mittlerweile nur noch 6 übrig. America ist eine von ihnen, und sie ist hin- und hergerissen: Gehört ihr Herz nicht immer noch ihrer großen Liebe Aspen? Aber warum hat sich dann der charmante, gefühlvolle Prinz hineingeschlichen? America muss die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen. Doch dann kommt es zu einem schrecklichen Vorfall, der alles ändert.
Auch im zweiten Band der ›Selection‹-Trilogie geht es um die ganz großen Gefühle! Kiera Cass versteht es meisterhaft, das im ersten Band vorgestellte Liebesdreieck noch ein bisschen verzwickter zu machen und die Leserinnen gemeinsam mit America hin- und her schwanken zu lassen: Maxon oder Aspen? Aspen oder Maxon?

Meine Meinung

America hat es geschafft, bei der Wahl zur zukünftigen Königin unter die 6 letzten Frauen zu kommen. Sie gehört zur Elite und schwankt, wie auch schon im ersten Teil, zwischen Maxon und Aspen.

Das ist eigentlich die Beschreibung eines Zustands und nicht die einer Geschichte. Es geschehen natürlich manche kleinere Ereignisse, aber im großen ganzen bleibt ein Zustand bestehen: America soll sich entscheiden, ob sie Maxon heiraten will oder doch lieber Aspen.

Das erste Drittel des Buches war außergewöhnlich langweilig. Buch 1 wird noch einmal gut durchgekaut, die alte Dreiecksbeziehung erklärt, ansonsten passiert so gut wie gar nichts.

Die verschiedenen Personen sind mir immer weniger sympathisch geworden. Maxon, zukünftiger König, ist nicht der Allerhellste. Warum sonst würde er das Spielchen seines Vaters mitspielen? Als einziger wertvolle Erbe hätte er zig Möglichkeiten. Aber Sohnemann übt sich nur im sturen Gesicht, im Verstecken seiner Gefühle und baut ein paar Muskeln auf.
Marlee ist immer lieb, Celeste abgrundtief böse und America ist die Perfektion selbst. Alle anderen Personen bleiben blass im Hindergrund.

Begeistern konnte mich dieser zweite Teil wirklich nicht. Wo bleibt das Märchenhafte vom ersten Teil? Selection - Die Elite ist sprachlich weit entfernt von einer Meisterleistung, die Handlung ist sehr einfach gestrickt und von Spannung gab es nicht die kleinste Spur. Schade!

"Selection Die Elite" ist der zweite Teil von bisher 3. Teil 1 heisst Selection und Teil 3 wird im Februar herauskommen unter dem Titel Selection - Der Erwählte. Für alle, die nicht warten wollen, sind die Bücher schon auf englisch erschienen, Selection (Teil 1), The Elite (Teil 2) und The One (Teil 3). Sie sind selbst für Englischanfänger bestens geeignet. 




Kommentare :

  1. Also ich muss ehrlich sagen, dass mich sowas ja auch stört, wenn zu viel wiederholt wird. Es ist manchmal praktisch einen kleinen Abriss vom vorangegangenen Buch zu haben, aber wenn es ca. ein drittel des gesamten Bandes umfasst, dann ist das Buch ja schon fast Augenwischerei. -.-"

    Das freut mich total, dass es geschmeckt hat. :D Ist der Kuchen denn auch schön fluffig geworden und hast du ihn auch mit dem Zuckerguß überzogen?

    Na toll, jetzt hab ich Lust zu backen. ^^

    Liebe Grüße und einen schönen Wochenstart
    Shanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fluffig ist genau das richtige Wort! Die Glasur habe ich weggelassen, die Meute hatte Hunger ;)
      Lg Lara

      Löschen