Montag, 18. August 2014

MONTAGSFRAGE // WAS WÄRE DEIN TRAUMJOB, WENN DU IRGENDWAS MIT BÜCHERN MACHEN KÖNNTEST?


Verlegerin: Nein! Ich stelle mir darunter eher eine administrative Arbeit vor, die nicht viel mit den Büchern selbst zu tun hat.
Lektorin: Nein! Ich will keinen Stapel voller langweiliger, schlechtgeschriebener Romane anlesen, um die eine Perle zufinden, die mir und den Lesern Spaß macht. Diese müsste ich dann auch noch korrigieren. (Ich kann alles zig Mal lesen, wenn ein Fehler nicht rot unterstrichen ist, dann sehe ich ihn nicht!) Ich bin allen Lektoren dankbar, die mir diese Aufgaben abnehmen!
Autorin: Jein! Es macht Freude, Bücher zu schreiben, unerwartete Wendungen einzubauen, Frechheiten in Dialoge einzufügen, Personen genau das machen zu lassen, was der Leser nicht erwartet oder woran er bestenfalls nicht einmal gedacht hätte. Aber der Rest, die zig Korrekturen danach und das immer wieder überlesen, ob alles zusammenpasst, wenn man den Text schon auswendig kennt, das umschreiben, das dann wieder Probleme an anderen Stellen bringt und bei dem sich wieder Fehler einschleichen, das ist nur noch Arbeit. Von der Bezahlung will ich gar nicht reden, vom Verlag auch nicht und schon gar nicht von den Lesungen.
Buchhändlerin: Ja! Den ganzen Tag über die schönsten Bücher sehen, einräumen, den Kunden ans Herz legen und verkaufen hört sich traumhaft an. Abends und in den Pausen dürfte ich in einem Haufen Rezensionsexemplaren lesen, in Katalogen stöbern und kistenweise Bücher bestellen. Ich weiss, ich träume, aber nach einem Traumjob wurde gefragt. Deshalb darf ich!
Buchbloggerin: Ja! Genau die Bücher lesen, die ICH will, darüber schreiben, was ICH will. Was will ich mehr?


Die Montagsfrage gibt es immer Montags auf dem Blog Libromanie. Wer auch was dazu sagen möchte, kann das eine Woche lang tun.

Kommentare :

  1. Toller Blog und schöne Antworten :) Nun hast du eine Leserin mehr.

    Alles Liebe aus Hamburg
    Jenny von http://jemasija8.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Du klingst so negativ :-( "ch will keinen Stapel voller langweiliger, schlechtgeschriebener Romane anlesen" - Bücher sind nich immer gekonnt, aber die Autoren haben sich Arbeit gemacht....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die armen Autoren treffen beim Verlag ja glücklicherweise nicht auf mich. Ich habe null Geduld mit holprig geschriebenen, langweiligen oder unlogischen Büchern. Das ist ein bisschen wie mit dem Kochen. Zu Hause ist es nicht schlimm, wenn es einmal nicht gelingt, aber im Restaurant bezahle ich teuer für mein Essen und will auch dementsprechend geniessen.

      Löschen
    2. Verstehe :-) Ich bemühe mich, in jeder Geschichte was Positives zu sehen. Was ich manchmal schade finde ist, Kritik anzunehmen. Man muss das gewöhnt sein klar, aber... wenn ich mir über ein Buch Gedanken mache, sollte das gewürdigt werden *abgeschweift*

      Im Restaurant ist es meistens der Service, nich das Essen :P

      Löschen
  3. Ich stimme dir total zu :D Nach meinem Praktikum in einer Buchhandlung ist das auch zum absoluten Traumjob aufgestiegen. Abgesehen davon finde ich es ziemlich schade, dass man vom Buchbloggen wohl nicht leben kann :D

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wäre ein Traumjob. Auch in Sachen Arbeitszeit, denn 8 Stunden am Tag schreibe ich nicht gerade am Blog ;)
      Lg Lara

      Löschen