Donnerstag, 12. Juni 2014

Die Unvollendete - Kate Atkinson


Erscheinungsdatum: 2. September 2013
http://www.droemer-knaur.de/buch/7789803/die-unvollendete

Über die Autorin

Kate Atkinson, 1951 geboren, studierte Literaturgeschichte in Dundee und begann neben ihrer Arbeit in der Sozialbetreuung und als Teilzeitlehrerin zu schreiben. Sie steht mit ihren Romanen in England und den USA regelmäßig auf den Bestsellerlisten. Für Familienalbum wurde sie mit dem angesehenen Whitbread First Novel Award ausgezeichnet. Ihr letzter Roman Das vergessene Kind wurde 2012 mit dem 3. Platz des Deutschen Krimipreises ausgezeichnet. Kate Atkinson lebt in Edinburgh.

Kurze Zusammenfassung

Was wäre, wenn man sein Leben wieder und wieder leben könnte, bis man schließlich alles perfekt gemacht hätte? Wäre man dann ein glücklicher Mensch? Ursula Todd ist eine für ihre Zeit ganz besondere Frau: unabhängig, modern, realistisch. Mit Humor begegnet sie nicht nur ihrer skurrilen Familie, sondern auch den seltsamen Ereignissen in ihrem Leben. Wie jeder erlebt sie Situationen, in denen sie sich fragt: Was wäre, wenn? Was wäre geschehen, wenn sich ihre Teenagerliebe erfüllt hätte? Was wäre geschehen, wenn sie studiert hätte? Oder was wäre aus ihr geworden, wenn sie nicht in England, sondern in einem anderen Land aufgewachsen wäre? Wäre ihr Leben schrecklicher oder besser verlaufen? Doch anders als anderen Menschen bleibt es für Ursula nicht bei diesen Fragen. Ihr ist es gegeben, ihr Leben immer wieder zu korrigieren und damit jeden Fehler zu beseitigen. Dennoch erlebt sie Verlust, Verrat, Krieg und Tod. Was also soll diese Gabe? Ist es überhaupt möglich, sein Leben fehlerlos zu leben?

Meine Meinung

Ursula kommt auf die Welt und stirbt kurz darauf, weil die Nabelschnur sich um ihren Hals gewickelt hat. Es wird dunkel. Ursula kommt auf die Welt und wird in letzter Sekunde vom herbeieilenden Arzt gerettet...
Ursula stirbt immer wieder, und immer wieder wird sie geboren.

Das klingt nach einem witzigen Geschichte, was es gar nicht ist. Wirklich nie. Ursula hat es schwer, ein Schicksalsschlag folgt auf den nächsten. Mehr als einmal habe ich das Buch mit einer Träne in den Augen zur Seite gelegt. Ursulas Leben ist einfach furchtbar, manchmal habe ich ihr gewünscht, dass der erlösende Tod endlich kommen soll, damit die wieder neu anfangen kann.

Die Geschichte ist sehr ausgefeilt und wirklich jedes Mal ein wenig anders. Kleinigkeiten verändern sich oder die Personen sind in einem Leben mehr oder weniger wichtig. In einem Leben erwähnt Ursula ganz kurz, dass jemand gestorben ist, während sie in einem anderen Leben näher am Geschehen dran ist und die Umstände haargenau beschrieben werden. Aber alles passt ineinander, alles gehört zusammen. Der Leser liest die Lebensgeschichte von Ursula wahrscheinlich 10, 15 Mal, ohne dass sie langweilig wird. Jedes Leben von Ursula ist anders, Ursula lernt aus ihren Missgeschicken, kommt immer weiter und macht keinen Fehler ein zweites Mal. Auch ihre Umgebung verändert sich, ihre Mutter ist in verschiedenen Leben eine unausstehliche Person, während sie sich in anderen Leben liebevoll und fürsorglich um ihre Kinder kümmert.

Ursula wird jedes Mal im Jahr 1910 geboren. Den ersten Weltkrieg erlebt sie am Rande von London als Kind nur indirekt, während sie den zweiten Weltkrieg mit all seiner Grausamkeit aus den verschiedensten Perspektiven erlebt.

"Die Unvollendete" von Kate Atkinson ist kein leichtes Buch für zwischendurch, es ist ein ganz besonderes Buch, das mitreisst, zum Nachdenken anregt und sicher lange in Erinnerung bleibt.



Weitere Meinungen zu diesem Buch

http://www.buecherkaffee.de/2014/02/rezension-aygen-die-unvollendete-kate.html


Weitere Bücher von der Autorin

Das vergessene Kind
Die vierte Schwester
Liebesdienste
Lebenslügen
Familienalbum
Die Ebene der schrägen Gefühle
Ein Sommernachtsspiel


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen